Mückenschutzspray

Mückenschutzmittel

Was summt und brummt denn da im Sommer, wenn die Sonne langsam untergeht? Sind das etwa Mücken? Richtig! Genau diese kleinen blutsaugenden Insekten, die du am liebsten gleich mit dem nächsten Mückenschutzmittel – wie ein Mückenspray – in die Flucht schlagen möchtest. Wenn das nur so einfach wäre. Denn den optimalen Mückenschutz zu finden, kann zu einer kleinen Herausforderung werden. Aus diesem Grund klären wir heute, welche Vor- und Nachteile es bei den jeweiligen Mückenspray-Wirkstoffen gibt, mit welchen natürlichen Düften du Mücken vertreiben kannst, was insgesamt der beste Insektenschutz ist und worauf du speziell bei Mückenschutzmitteln für Kinder achten solltest.

Wie erkenne ich guten Mückenschutz?

Herrlich, der Sommer naht! Die Freude ist bei fast jedem von uns groß – wenn da nicht die Mücken wären, die besonders während der warmen Jahreszeit in Angriffslaune sind. Ab Beginn der Dämmerung laufen sie zur Höchstperformance auf, so dass du ab dann zum Insektenschutz, wie einem Mückenspray, greifen solltest.

Denn ist der Stich erst einmal passiert, bildet sich kurze Zeit später eine Quaddel, die unangenehm juckt und sich sogar entzünden kann. Ebenfalls kann die Mücke auf uns Menschen im schlimmsten Fall sogar Krankheiten wie Malaria oder Dengue Fieber übertragen. Jetzt musst du aber keine Sorgen haben, wenn du im heimischen Garten von Mücken abends gepikst wirst. Denn bedrohliche Krankheiten wie diese, werden zum Glück primär in tropischen Ländern übertragen. Tropen hin oder her. Mücken kommen und sie gehen. Trotzdem suchst du nach Mückenschutz-Tipps und fragst dich vielleicht, was zur Vorbeugung gegen die blutsaugenden Stechmücken am besten hilft?

Eine einfache Antwort: Zuverlässiger Mückenschutz. Egal ob Mückensprays mit verschiedenen Wirkstoffen, wie zum Beispiel DEET oder Icaridin, Mückenarmbänder, ätherische Öle, ein Mückennetz oder andere Mückenschutzprodukte – wichtig ist, dass sie zuverlässig und schnell gegen Mücken wirken und deiner Haut einen langanhaltenden Schutz bieten.

Unser passender Mückenschutz-Test-Vergleich hilft dir dabei, den Mückenschutz zu finden, der am besten zu dir und deinen Bedürfnissen passt und für dich und dein persönliches Empfinden als Preis-Leistungs-Sieger hervorgeht.

Mückenschutz-Wirkstoffe im Vergleich

Du bist kein Pharmazeut und beschäftigst dich auch sonst nicht im Detail mit jeglichen Inhaltsstoffen deiner Produkte, die du regelmäßig verwendest? Dann klären wir dich jetzt einmal auf, welche chemischen Wirkstoffe es in Mückenschutzmitteln gibt und wie lange sie Mücken und andere Insekten, wie zum Beispiel Zecken, fernhalten können.




Diethyltoluamid (DEET)

Stand heute und laut vieler Kundenbewertungen in Online-Shops gehört Diethyltoluamid, auch bekannt als DEET, N,N-Diethyl-m-toluamid oder N,N-Diethyl-3-methylbenzamid, zu den effektivsten Mitteln gegen Mücken – vor allem bei Reisen in die Tropen. Die Wirksamkeit von DEET-haltigem Mückenspray gilt als besonders hoch. Vielleicht liegt es auch daran, dass es diesen Mückenschutz bereits seit über einem halben Jahrhundert gibt.

So wurde der Wirkstoff DEET als militärisches Insektenabwehrmittel von der US-Armee im Jahr 1946 entwickelt. Während des Vietnamkrieges schützten sich viele Soldaten gegen die Stechmücken in Südostasien mit DEET-haltigem Mückenschutz. Im Jahr 1957 ist der Wirkstoff dann für die Zivilbevölkerung zugelassen worden.

Heute gibt es das Mittel gegen Mücken und Zecken zum Beispiel unter den Handelsnamen Anti Brumm Forte, Anti Brumm Ultra Tropical, Care Plus Anti-Insect Deet Spray oder Nobite Hautspray.




Vorteile und Verwendung von DEET als Mückenschutz:

Im Vergleich zu anderen Mückensprays hat der Wirkstoff DEET bei einer hohen Konzentration von über 50 Prozent die längste Wirkdauer gegen Mücken – nämlich bis zu 12 Stunden. Sprich du trägst das Mückenspray einmal morgens auf und bist bis abends vor Mückenstichen geschützt. Die Schutzdauer bei einer Konzentration von 30 Prozent hält bis zu 6 Stunden. DEET-haltiger Mückenschutz mit einer Konzentration von 20 Prozent schützt dahingegen nur rund 1 bis 3 Stunden. Gleichzeitig bietet ein Mückenspray mit DEET auch effektiven Schutz vor anderem Ungeziefer, wie Zecken, Bremsen und Flöhen.

Übrigens hat sich kein anderes Mittel über so viele Jahrzehnte wissenschaftlich als wirksamer erwiesen: Ob gegenüber tagaktiven, nachtaktiven oder malariaübertragenden Stechmücken – im Vergleich zu anderen Wirkstoffen, bieten bei einer hohen Konzentration DEET-haltige Produkte den stärksten Schutz gegen Insekten, wie Mücken und Zecken. Dies bestätigt übrigens auch Stiftung Warentest sowie die eine oder andere Kundenbewertung in Online-Shops und diversen Test-Reihen von Personen, die den Wirkstoff Zuhause oder auf Reisen getestet haben und dafür eine Produkt-Empfehlung aussprechen.

Nachteile und Nebenwirkungen von DEET als Mückenschutz:

Im Vergleich zu anderen Substanzen, hat DEET einige Nachteile: So ist es umstritten, ab welchem Alter man Mückenschutzmittel mit dem Wirkstoff DEET einsetzen darf. Einige Experten sagen ab 2 Jahren, andere ab 3 Jahren – und einige Hersteller verweisen auf eine Altersempfehlung ab 8 Jahren. Fakt ist, dass DEET nicht für Babys geeignet ist. Auf Grund dieser Unstimmigkeiten sollten DEET-haltige Produkte bei Babys und Kleinkindern nicht angewendet werden. Auch sollte während einer Schwangerschaft auf diesen Wirkstoff verzichtet werden. Dasselbe gilt für stillende Frauen.

Grundsätzlich riecht Mückenschutz mit dem Wirkstoff DEET etwas ungewöhnlich – fast schon nach Chemie auf der Haut. Dieser Geruch kann für sensible Menschen unangenehm sein oder sogar zu Kopfschmerzen führen. Zu den weiteren möglichen Nebenwirkungen gehören zum Beispiel Schleimhautreizungen und Hautreaktionen. Diese reichen von Rötungen und Brennen bis hin zu Ausschlag und Blasenbildung. Da der Wirkstoff DEET über deine Haut aufgenommen wird, kann es auch in dein Nervensystem gelangen, so dass im schlimmsten Fall Taubheitsgefühle oder Kribbeln aus der Mückenspray-Verwendung resultieren können.

Deswegen ist es besonders wichtig, dass du ein DEET-Mückenspray nicht einatmest, nur auf ausgewählte Hautstellen sprühst und auch sonst jeglichen Kontakt mit deinen Schleimhäuten, Kontaktlinsen, Schmuckstücken, Kleidung oder Nagellack verzichtest.

Warum? DEET ist ein Lösungsmittel. Daher solltest du bei der Mückenspray-Anwendung beachten, dass Kunstfasern, Leder oder auch Plastik durch den Mückenschutz angegriffen und beschädigt werden können. Dies ist insbesondere dann möglich, wenn der Mückenschutz gerade frisch aufgetragen wurde und du dann mit einem der genannten Materialien in Berührung kommst.

Aus diesem Grund solltest du beispielsweise Brillenbügel, Armbänder von deiner Uhr oder Kleidung mit Kunstfasertextilien erst wieder berühren, wenn das Mückenspray komplett eingezogen ist und nicht mehr feucht auf deiner Haut liegt.

Apropos feucht: Da DEET eine kleine Chemie-Keule ist, solltest du das Mückenspray vorm Schwimmengehen im Meer nicht verwenden, weil es sich negativ auf die Umwelt und die Tiere im Wasser auswirkt. Ebenfalls wird es durch das Wasser abgewaschen, so dass du das Mückenspray nach dem Baden erneut auf deine Haut auftragen musst.

Aufgrund der Mückenspray-Nachteile und möglichen Nebenwirkungen wird übrigens von Experten empfohlen, nicht mehr als 20 Prozent der eigenen Körperoberfläche mit DEET-haltigen Mitteln einzusprühen oder einzucremen.

Ist DEET als Mückenschutz schädlich für meine Gesundheit?



Ob Kundenbewertung oder Test-Vergleich – die Wirkung von Mückensprays mit dem Wirkstoff DEET sind unumstritten oftmals Testsieger. Aufgrund der Nachteile magst du dich nun aber vielleicht fragen, ob du Diethyltoluamid im Spray deiner Wahl wirklich anwenden solltest oder ob es nicht zu schädlich für deine Gesundheit ist.


Laut diverser Tropenmedizinischer Institute sowie behördlicher Zulassungsstellen diverser Länder, wie zum Beispiel die Weltgesundheitsorganisation (WHO), das European Center for Disease Control and Prevention, das Prinz Leopold Institut für Tropenmedizin oder das National Travel Healthcare Network and Centre, sind sich die Unternehmen einig, dass der Wirkstoff DEET in Mückensprays & Co. bei einem normalen Gebrauch kein Gesundheitsrisiko darstellt. Für Reisen in die Tropen empfiehlt die WHO sogar ganz speziell Mückenschutz in Form von Mückenspray, die den Wirkstoff DEET enthalten.

Einzige Voraussetzung: Du sollst bei der Mückenspray-Verwendung die Vorschriften und Empfehlungen der Hersteller beachten. Dieses gilt insbesondere für die speziellen Produkt-Hinweise, die auf Babys und Kleinkinder, Schwangere sowie stillende Frauen abzielen.


Icaridin

 

Der Mückenschutz Icaridin soll ähnlich effektiv wie DEET vor Mücken und Zecken schützen, ist aber nicht so aggressiv, da es aufgrund der geringeren Konzentration weniger über die Haut in deinen menschlichen Organismus aufgenommen wird. Achte beim Kauf aber darauf, dass die Konzentration mindestens 20 Prozent haben sollte, wie zum Beispiel im Care Plus Anti-Insect Icaridin Aerosol Spray (100 ml) oder in der Doctan Lotion (100 ml), damit der Mückenschutz gegen Mücken und Zecken zuverlässig wirkt.


Laut Kundenbewertungen sind in Deutschland oder im europäischen Raum icaridinhaltige Mückenschutzmittel eine sinnvolle und sanftere Alternative zu DEET. Denn der Wirkstoff löst im Gegensatz zu DEET weniger Allergien aus und ist besser verträglich.


Bei richtiger Anwendung bildet Icaridin auf deiner Haut eine Art Schutzschicht, die ein Landen der Mücken und Zecken auf der Haut verhindern sollen.


Zu den bekanntesten Mückensprays mit dem Wirkstoff Icaridin, die auch gegen Zecken oftmals wirken, gehören die Produkte von Autan, Ballistol, Doctan, S-quito free, Anti Brumm und Zeckito. Diese sind in verschiedenen Packungsgrößen erhältlich. Die gängigste Menge ist 100 ml. Das beweist auch der Mückenschutz-Testsieger bei Stiftung Warentest: Das Multi-Mückenschutz Protection Plus Spray der Marke Autan (100 ml), welches laut Stiftung Warentest nicht nur besonders gut vor heimischen Stechmücken und Zecken Schutz bietet, sondern auch noch angenehm riecht und sich gut auf die Haut auftragen lässt.

Vorteile und Verwendung von Icaridin als Mückenschutz:

Icaridin schützt vor heimischen Mücken zuverlässig und punktet dabei durch eine geringere Resorption durch deine Haut. Ebenfalls wirkt sich Mückenschutz mit diesem Wirkstoff weniger aggressiv gegenüber Plastik, Leder & Co. aus. Im Handel finden sich icaridinhaltige Mittel gegen Mückenstiche mit Konzentrationsmengen bei den 100 ml Pumpsprays zwischen 10 und 30 Prozent.

Der Wirkstoff ist bereits für Kinder ab 2 Jahren geeignet. Es gibt auch Hersteller, die mit einer geringen Konzentration der Substanz werben, so dass die Mückenschutz-Mittel bereits für Babys ab 6 Monaten genutzt werden dürfen. Auch schwangere Frauen und stillende Mütter nach der Geburt können icaridinhaltigen Mückenschutz – laut des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amtes – zur Expositionsprophylaxe anwenden.

Da die Studienlage aber noch nicht ausgereift ist, sollte jeder auf sein eigens Bauchgefühl hören, ob es nicht auch noch weitere Alternativen auf dem Mückenschutz-Markt gibt.

Nachteile und Nebenwirkungen von Icaridin als Mückenschutz:

Der Wirkstoff ist im Vergleich zu DEET noch recht neu auf dem Markt und wird erst seit einigen Jahren in Mückensprays verwendet. Aus diesem Grund ist die Anzahl der Studien sowie die Informationen zur Wirksamkeit des Mückenschutzmittels geringer als für den Wirkstoff DEET. Du kannst dir aber sicher sein: Es gibt mehr als eine Kundenbewertung in Online-Shops, die sich ganz klar für ein Mückenschutz Spray mit diesem Wirkstoff ausspricht.

Wie bereits erwähnt, ist der Wirkstoff noch recht jungfräulich. Vor diesem Hintergrund wird eine Verwendung der dazugehörigen Anti-Mücken-Sprays bei kleinen Kindern unter zwei Jahren nicht empfohlen – auch zur Anwendung während der Schwangerschaft liegen bislang keine aussagekräftigen Daten vor. Auch wenn einige Hersteller werben, dass ihre Produkte mit Icaridin bereits für Babys und Kleinkinder ab 6 Monaten geeignet sind, sollten die Artikel nur vorsichtig angewendet werden.

Zu den allgemeinen möglichen unerwünschten Nebenwirkungen bei dieser Art von Mückensprays gehören lokale Hautreaktionen. Ebenfalls solltest du den Kontakt mit Augen, Schleimhäuten, Wunden oder erkrankter Haut vermeiden.

Für Aufenthalte in Malaria-Gebiete und Reisen in die Tropen, schneidet der Wirkstoff beim Punkt "Wirkung" bei Tests nicht so gut ab, wie die 100 ml-Produkte mit dem Wirkstoff Diethyltoluamid (DEET). Daher wird für Reisen in ferne Länder anderer Mückenschutz vorgezogen.

Ebenfalls ist die Wirkung kürzer: Icaridin schützt nach dem Auftragen nur etwa fünf Stunden lang.

Übrigens ist auch dieser Mückenschutz wasserlöslich. Daher solltest du ihn nach dem Baden oder bei schweißtreibenden Aktivitäten erneut auftragen. Bedenke also, dass hier eine 100 ml-Flasche oftmals bei einem mehrwöchigen Urlaub nicht reicht und sorge hier besser mit mehreren Mückenspray-Flaschen vor.

Ist Icaridin als Mückenschutz schädlich für meine Gesundheit?

Mückenspray mit dem Wirkstoff Icaridin ist bei vielen Menschen hierzulande beliebt, da es für deine Gesundheit keine nennenswerten Nachteile hat, wenn du es nach Empfehlungen der Hersteller korrekt anwendest. Dazugehöriger Mückenschutz schneidet dank mehr als einer Kundenbewertung für die Gesundheit meist positiv ab, da das Mittel gegen Mücken kaum Nebenwirkungen hat und zum größten Teil ohne Bedenken von Kindern und Erwachsenen vertragen wird.



Ethyl-Butylacetylaminopropionate (EBAAP/ IR3535)

EBAAP/IR3535 ist ebenfalls ein anerkannter, synthetischer Wirkstoff. Er basiert auf der natürlichen Aminosäure Beta-Alanin und wird seit über 40 Jahren erfolgreich als Insektenschutz eingesetzt. Artikel mit dieser Substanz halten neben Mücken auch Bienen, Bremsen, Fliegen, Wespen und Zecken fern.

Möchtest du Mückensprays mit EBAAP/IR3535 kaufen, findest du das Mittel deiner Wahl zum Beispiel unter dem Namen Atack Control Insektenschutz Spray, Tropic Anti Mücken Spray, Anti Brumm Sensitive, Fly Stop, Insekt Stop und Ballistol Stichfrei Kids.

Dieser Wirkstoff wird bereits für kleine Kinder ab 1 Jahr empfohlen. Laut Hersteller kann er aber auch schon bei Babys ab 2 Monaten benutzt werden. On top wird EBAAP/IR3535 bereits seit vielen Jahrzehnten verwendet – ohne nennenswerte Nebenwirkungen. Einziger Nachteil: Die Wirksamkeit ist mit rund 4 bis 6 Stunden relativ kurz.




Vorteile und Verwendung von EBAAP/IR3535 als Mückenschutz:

Das Besondere an EBAAP/IR3535 ist, dass du vor Mücken geschützt wirst, ohne dass deine Gesundheit oder die Umwelt dabei Schaden nehmen. Ob als Mückenspray, Lotion oder als Einmal-Tuch – die Anti-Mücken-Produkte mit dieser Substanz schützen dich vor vielen Insekten.

Der Wirkstoff weist ein ausgezeichnetes toxikologisches und ökotoxikologisches Profil auf. Das bedeutet, dass EBAAP/IR3535 für Wasserorganismen, wie zum Beispiel Fische oder Korallen, nicht giftig ist.

Das zeichnet sich auch im Geruch ab: Da es sich um ein geruchloses Molekül handelt, ist der Insektenschutz mit EBAAP/IR3535 für einen angenehmen Geruch bekannt, so dass du hier keinen unangenehmen, chemischen Duft wahrnehmen wirst.

Ein riesiger Pluspunkt: Im Vergleich zu DEET oder Icaridin sind bei der Anwendung von EBAAP/IR3535 in Mückensprays in den letzten 40 Anwendungsjahren keinerlei Nebenwirkungen wie Hautrötungen, Juckreiz oder Brennen aufgetreten.

Praktisch bei der Anwendung: EBAAP/IR3535 als Mückenschutz kann auch von Kleinkindern, Schwangeren und stillenden Frauen sicher verwendet werden. Somit schützt der Rundum-Sorglos-Insektenschutz alle Familienmitglieder zuverlässig.


Nachteile und Nebenwirkungen von EBAAP/IR3535 als Mückenschutz:

Im Vergleich zu den anderen beiden synthetischen Alternativen, ist ein Nachteil von Mückenschutz mit EBAAP/IR3535, dass dieser nicht ganz so effektiv ist. Die Dauer der Wirkung fällt mit 4 bis 6 Stunden kürzer aus, so dass du das Mückenspray öfters auftragen solltest, um sicher vor Insekten geschützt zu sein.

Für Reisen in die Tropen wird die Substanz jedoch von Experten gegen Mückenstiche nicht empfohlen, da EBAAP/IR3535 einfach nicht ganz so sicher schützt, wie die anderen Mittel.



Ist EBAAP/IR3535 als Mückenschutz schädlich für meine Gesundheit?

Laut WHO (Weltgesundheitsorganisation) weist dieser Mückenschutz-Wirkstoff für Menschen das beste toxikologische sowie ökotoxikologische Sicherheitsprofil aller zugelassenen Biozidwirkstoffe auf, so dass es für deine Gesundheit nach aktuellem Stand unschädlich ist.

parallax background

So trägst du Anti-Mücken-Sprays richtig auf

Nun hast du die drei wichtigsten Wirkstoffe auf dem Markt zum Insektenschutz bei Menschen kennengelernt. Doch was nützt dir ein Spray gegen Stechmücken in den Tropen, wenn du das Spray falsch aufträgst? Nämlich reichlich wenig!

Schritt 1: Gebrauchsanweisung lesen
Daher ist es wichtig, dass du vor der ersten Verwendung die Gebrauchsanweisung des Mückensprays genau durchliest und erst dann mit der korrekten Anwendung beginnst.

Schritt 2: Blickpunkt Körper
Als zweiten Schritt solltest du deinen Körper immer zu Beginn der Spray-Verwendung nach Wunden oder Reizungen deiner Haut überprüfen. Denn verletzte Hautstellen dürfen nicht mit Mückensprays in Kontakt kommen, da die Substanzen zu aggressiv auf offene Stellen reagieren und diese unnötig reizen.

Schritt 3: Abstand halten
Als dritten Schritt, falls es sich um ein Spray gegen Mücken handelt, sprühe das Produkt im Abstand von 15 bis 20 Zentimetern auf deine unbedeckte Haut. Dann verteile den Mückenschutz mit deinen Händen gleichmäßig.

Schritt 4: Hände waschen
Als letzten Schritt solltest du nach dem Auftragen des Mückenschutzmittels deine Hände gründlich mit Seife waschen.

Besonderheit bei Mückenschutzmitteln in Kombination mit Sonnenschutz

In Kombination mit Sonnencreme solltest du übrigens zuerst die Sonnencreme auftragen, diese für rund 30 Minuten einwirken lassen und erst danach den Mückenschutz auftragen.  Beim Sonnenbaden, vor allem nach dem Kontakt mit Wasser, solltest du den Mückenschutz nochmals auffrischen, um die volle Wirkung gegen Zecken und Stechmücken zu erzielen.



Worauf solltest du beim Mückenschutz für Kinder achten?

Der richtige Mückenschutz für Babys und Kleinkinder sollte stets bedacht ausgewählt werden – egal ob für Zuhause oder für eine Fernreise in die Tropen. Hier ist es fatal zu glauben, man könnte ein 100 ml-Mückenspray für die ganze Familie verwenden. Denn Mückensprays mit synthetischen Wirkstoffen, wie DEET oder Icaridin, können bei Kindern zu Hautreizungen und weiteren Nebenwirkungen führen.


Für Kinder geeignet?

Wie du anhand der Wirkstoffe in Mückenschutzmitteln erfahren hast, sollte das Mückenspray ausdrücklich für Kinder im entsprechenden Alter geeignet sein. So haben Mückenschutzmittel für kleine Kinder eine geringere Wirkstoffkonzentration als Mückenspray-Mittel für Erwachsene. Achte somit hier ganz besonders auf die Konzentrationshöhe von Wirkstoffen und prüfe einmal mehr in Shops sowie auf Test- oder Ratgeber-Seiten, ob das Spray für dein Kind im jeweiligen Alter geeignet ist.


Produktnamen geben oftmals einen Hinweis

Übrigens erkennt man das oft auch schon anhand des Namens: Produkte, wie Anti Brumm Kids Pumpspray (150 ml), Ballistol Stichfrei Kids (125 ml), Doctan für Kinder Lotion (100 ml) oder Autan Defense Kids Gel (100 ml) sind alle für Kinder als Anti-Insekten-Mittel zugelassen.


Fazit Mückenschutz für Kinder

 

Egal ob du nun ein chemisches Mückenspray oder eine pflanzliche Alternative, die ich dir gleich noch vorstelle, als Schutz vor Insekten für Kinder wählst, taste dich anfangs vorsichtig heran. Jeder Körper verträgt die Inhaltsstoffe anders. Bist du bei der Anwendung sowie der Wirkung unsicher, halte vorab am besten Rücksprache mit dem behandelnden Kinderarzt.

Mit Kind in die Tropen reisen

Reist du mit Kind und Kegel in die Tropen, gibt es hierfür spezielle Mückenschutz-Produkte in den Shops. Warum? In den Tropen können Stechmücken Krankheiten wie Malaria und Dengue Fieber übertragen. Somit möchte man als Eltern von Anfang an das passende Mückenspray parat haben. Selbst wenn du bei deinem Kind auf Mückenschutzmittel lieber verzichtest, so packe als Notfall gegen die tropischen Moskitos ein geeignetes und altersgerechtes Mückenspray mit Icaridin (teilweise ab 6 Monaten geeignet) oder mit dem Wirkstoff EBAAP ein, auch wenn DEET für die Tropen empfehlenswerter ist.

Fernreise-Tipp für die Familie

Bevor du in die Tropen mit einem kleinen Kind reist, solltest du dich unbedingt vom Kinderarzt oder einem Tropenmediziner professionell beraten lassen. Auch ist ein Moskitonetz fürs Babybett oder den Kinderwagen praktisch: Es lässt sich platzsparend im Koffer verstauen und bietet vor jeglichen Insekten optimalen Schutz rund um die Uhr.

Mückenschutz-Test: Das Wichtigste auf einen Blick

Was sagt Stiftung Warentest zum Mückenschutz?

Stiftung Warentest hat zuletzt 2017 in einem Test verschiedene Produkte gegen Mücken und Zecken unter die Lupe genommen. Der Test von vier Anti-Zecken-Sprays sowie zehn Kombipro­dukten, die zusätzlich vor Mücken schützen sollen, hat gezeigt, dass die meisten Mückenschutz Produkte gegen Mücken und Zecken wirken. Jedoch zeigten zwei Sprays fast gar keine Wirkung. Insgesamt erweisen sich zehn der Produkte als gut. Zwei Produkte sind dagegen mangelhaft, weil sie fast gar nicht vor den stechenden Insekten schützen.


Die Testsieger

Im Detail hat das 100 ml-Spray von Autan mit dem Namen "Pro­tection Plus Multi Insekten­schutz" (Note 1,7) und von Rossmann "Zeckito Classic Insektenschutz Pumpspray" (Note 1,8) sowie das "Anti Brumm Forte" (Note 1,9) als Kombipräperate gegen Zecken und Mücken am besten abgeschnitten.

Interessant bei diesem Zecken und Mücken-Test: Keines der Mittel schneidet im Prüf­punkt "Gesundheit" besser als mit Note 3 ab, die Hälfte des Mückenschutzes sogar nur mit einer ausreichenden Note. Wichtigste Gründe für die mittelmäßigen bis schwachen Noten im Test sind, dass die Wirkstoffe die Augen reizen oder allergische Reaktionen auslösen können. Dies sind in der Regel die Mückenschutz-Mittel, die den Wirkstoff DEET beinhalten. Produkte mit dem Wirkstoff Icaridin wurden von den Probanden beim Test etwas verträglicher aufgenommen.


Was sagen andere Tests über Mückenspray aus?

Neben Stiftung Warentest gibt es auch noch andere Seiten und Shops, die in der letzten Zeit einen Vergleich von Mückenschutzmitteln unternommen haben. Auch hier wurden verschiedene Produkte, wie Anti Brumm, Anti Insect oder Doctan getestet und anhand verschiedener Kriterien beurteilt.


Augen auf und nicht immer alles glauben

Bei unbekannten Shops, Blogs oder anderen Seiten im Internet, solltest du bedenken, dass es sich bei den Produktvorstellungen um eine versteckte Anzeige handeln könnte und nicht um eine neutrale Kundenbewertung. Wieso? Einige Shops und Seiten finanzieren sich zum Teil durch sogenannte Affiliate Links. Sprich der Inhaber der Seite bekommt eine Vergütung, sobald ein Interessent auf den Link im Text klickt. Daher glaube nicht jeder Kundenbewertung und -rezensionen, wenn in einem Test ein unbekanntes Mückenspray ein besonders gutes Urteil im Vergleich zu einem anderen sonst top bewerteten und bekannten Mückenspray erhält.

Trotzdem: Indem du die Bewertungen anderer Personen liest, erhältst du einen guten Eindruck davon, welches der Produkte aus dem Mückenspray-Test hält, was es verspricht, und welches laut Kundenbewertungen in den Shops schlechter abschneidet.

Natürliche Mückenschutzmittel im Test

Neben chemischen Mückenschutzmitteln in Form von Sprays oder Cremes, gibt es auch noch natürliche Alternativen zum Schutz gegen Mücken. Nachfolgend ein Überblick aller Tipps:

Mückenschutz mit Kleidung

Eins ist klar: Läufst du draußen in Shorts und T-Shirt bei Dämmerung am See entlang, ist das Risiko deutlich größer eine Vielzahl an Mückenstichen zu bekommen als würde dein gesamter Körper von Kopf bis Fuß mit Kleidung bedeckt sein. Doch welche Kleidung bietet optimalen Mückenschutz und ist eine Alternative zu chemischen Mückensprays?

Anti-Stechmücken-Kleidungs-Tipps:

Lass am besten grell leuchtende, farbenfrohe, bunte und dunkle Kleidung in deinem Kleiderschrank – diese lockt die Mücken nämlich besonders an.

Im Vergleich dazu hat sich helle und luftige Kleidung gegen Zecken und Mücken mehr bewiesen, die Arme und Beine komplett bedeckt. Ziehe am besten locker fallende Oberteile und Hosen aus Baumwoll- oder Leinenstoffen an, damit die Insekten mit ihrem blutsaugenden Rüssel nicht durch das Material hindurch stechen können. Sie sind für warme Sommerabende oder Nachmittage am See oder im Garten perfekt und können vor Mücken sicher schützen.

Mückensprays auf Kleidung: Eine Option?

In der Regel sprühst du die Mückensprays als Schutz vor Mücken direkt auf deine unbedeckte Haut und verreibst die Produkte mit deinen Händen auf der Hautoberfläche. Die meisten Mittel sind einfach zu verteilen und ziehen schnell ein. Was aber, wenn du dich gerne doppelt und dreifach schützen möchtest, da manche Insekten durch die Stoffe deiner Kleidung stechen oder du gerade nur enganliegende Kleidung zur Verfügung hast? Praktisch ist, dass es Mückenschutz gibt, den du auch auf deine Kleidung auftragen kannst, damit dir eine Mücke erst gar nicht zu nahe kommt.

Mückenschutz speziell für Kleidung

Achte nur beim Kauf darauf, dass der Hersteller ausdrücklich darauf hinweist, dass du das Mückenspray auf die Textilien aufsprühen darfst, wie zum Beispiel die Insektenschutzmittel Nobite Kleidung, welches es in einer Packungsgröße von 100 ml und 200 ml gibt. Das Spray hinterlässt auf deinem Kleidungsstück nach dem Trocknen keinen unangenehmen Geruch und ist für alle Stoffarten geeignet. Dieses eignet sich übrigens auch für Allergiker.

Mückenschutz mit Duft

Was riecht denn hier so gut? Für unsere menschliche Nase kann der Geruch nach Zitrone, Zimt oder Eukalyptus herrlich sein. Für Mücken sieht es da anders aus, denn Mücken sind sehr geruchsempfindlich und mögen manche Gerüche gar nicht, so dass du die Insekten mit bestimmten Düften vertreiben kannst. Ätherische Öle eignen sich hierfür besonders gut.

Folgende Düfte in Ölen oder als Kerzen können als natürlicher Mückenschutz dienen:

- Bergamotte
- Eukalyptus
- Knoblauch
- Salbei
- Sandelholz
- Zeder
- Zimt
- Zitrone
Als Schutz vor Mücken und anderen Insekten sind auch Zitronellakerzen eine Alternative zum Mückenspray. Bitte bedenke aber, dass diese Art der Kerzen ihre Wirkung nur innerhalb eines Radius von zwei bis drei Metern entfalten.

Kokosöl als Geheimtipp

Ebenfalls wirkt Kokosöl als Schutz gegen einen Mückenstich: Denn Mücken ergreifen bei diesem exotischen Geruch die Flucht. Reibe dafür das Kokosöl am besten auf deine Hände sowie auf die Teile von Arm und Bein, die nicht von deiner Kleidung bedeckt sind. Einen Fettfilm hinterlässt das Kokosöl nicht, so dass es sich im Vergleich zu einem Mückenspray mindestens genauso gut verreiben lässt. Die Wirkungsdauer ist bei pflanzlichen Mitteln gegen Mücken und Zecken aber deutlich geringer im Vergleich zu chemischen Sprays, wie Anti Brumm oder Anti Insect. Laut Test-Urteilen liegt die Wirkung bei nur 1 bis 2 Stunden – gerade, wenn es sich um ätherische Öle handelt. Danach solltest du dich erneut mit dem natürlichen Mückenschutz einreiben, um auch in den darauffolgenden Stunden nicht gestochen zu werden.

Mückenschutz mit Pflanzen

Wenn du neben Duftkerzen oder Duftlampen mit ätherischen Ölen weitere natürliche Mückenschutz-Abwehrmittel suchst, solltest du bestimmte Pflanzen auf deinem Balkon oder in deinem Garten stellen. Folgende Pflanzen sollen laut Ratgeber-Seiten effektiven Schutz vor Mückenstichen bieten:

- Bergamotte
- Gewürzlorbeer
- Katzenminze
- Lavendel
- Pelargonie
- Pfefferminze
- Salbei
- Walnussbaum
- Zitronengras
- Zitronenmelisse

Mückenschutz mit Mückennetz

Gerade nachts, wenn du schläfst, folgt die Mücke deinem Geruch. Im Schlaf kannst du dich schlecht vor einem Mückenstich wehren. Aus diesem Grund kann ein Mückennetz über deinem Bett ein praktischer Schutz sein, um Mücken fernzuhalten. Auch bei Reisen durch die Tropen bietet ein Netz einen riesigen Wohlfühlfaktor. Zusätzlich schützt es dich auch noch vor anderen Insekten mit denen du nicht dein Bett teilen möchtest. Praktisch im Vergleich zum Mückenspray: Das Moskitonetz ist dünn sowie sehr leicht und lässt sich gut im Koffer oder Rucksack verstauen – auch macht es im Handgepäck auf Kurztrips im Vergleich zu einem Spray keine Probleme bezüglich der Flüssigkeitsbegrenzung in Flugzeugen. Jetzt möchtest du gleich ein passendes Moskitonetz kaufen? Web-Shops bieten eine Vielzahl an Mückennetzen in verschiedene Größen an – egal ob für das Bett, den Kinderwagen oder das Babybettchen. Die passenden Suchbegriffe helfen dir online weiter.

Mückenschutz mit Mückenarmbändern

Mückenschutzarmbänder schneiden laut Test-Urteile und Kundenbewertung sehr unterschiedlich ab. Manche Personen schreiben auf Ratgeber- und Tipp-Seiten, der Schutz vor Mücken sei ausreichend. Andere sind der Meinung, dass Mückenarmbänder überhaupt keinen Nutzen gegen Stechmücken haben und im Vergleich jedes Spray der Welt einen besseren Schutz bietet. In der Regel sondern sie natürliche Wirkstoffe wie Citriodiol oder ätherische Öle ab, um die Insekten zu vertreiben. Grundsätzlich musst du dir bewusst sein, dass solch ein Armband nur im Umkreis, wo du es trägst, seine Wirkung entfaltet.